Welcome to the Age of Voice

dennis weidner epilot cover photo

Scroll down for the German version of this article.

Dear Readers, 

When I restarted my founder blog in April of 2019 I had no idea the impact it would have on my community of friends and followers. I am thankful for the interesting conversations my articles have sparked and humbled by how many people read it. 

Erhalte regelmäßig direkt anwendbare Business-und Gründer-Tipps.

This article will be longer than the others I have posted in the past because I wanted to give myself the opportunity to talk about my portfolio of projects and their current stages before heading into the new year. Likewise I wanted to share some predictions on the startup scene and technology before embarking on a new decade. 

DennisWeidner_holocopter

Lastly, one of my greatest joys as a founder has been the ability to help my community with support, guidance as well as take a chance on a passionate individual looking for a job. For this reason, in each section I will also list opportunities and information to get involved. 

2020 Prediction: Age of Voice 

My expectation for 2020 is the movement of what I like to call the Age of Voice. Now first, I think it is important to explain what I mean by this as the topic covers many subsidiary areas. 

Back in 2018 is when I first heard of an interesting use case where call centers were using voice analysis software to detect the mood of customers and then offer suggestions to call center agents. This sparked my intrigue.  Even as we move into technologies that engage directly with machines or algorithms whether it be AI, machine learning, robots, smart home devices or otherwise we still engage using our human capacities. In this instance, specifically, that capacity is our voice. 

From my recent travels to Hong Kong and Singapore I was fascinated at how quickly these technologies are already being implemented. In the next 3-5 years I expect when a person makes a phone call to customer service it will be likely they will speak with a robot. It will also be very likely that it will be difficult to tell the difference.

If you have met me in person it is pretty easy to tell that my brain is never standing still. I am constantly reviewing the market, taking strides into new possibilities and new opportunities. Because of this, some of my ideas are forced to take a back seat. However in 2020 I hope to roll out a personal podcast similar to my blog posts. Sharing insights as a founder and updates on my ever growing portfolio of projects. 

Paranoid Internet: Year of Incubator Projects 

As our recent article announced, 2019 has been the Year of Incubator Projects at Paranoid internet. We made a transformation and are no longer simply a digital marketing agency. In addition to our agency work we have become an incubator for digital projects. In 2019 we established workflows amongst different units to tackle two projects that I am very passionate about: ePilot and My Perfect Week

ePilot 

E-mobility will continue to be an interest area of mine in 2020. In June 2019, we launched ePilot. The project started out as a map to locate e-mobility options for the B2C market. We quickly realized the market potential in offering electric mobility subscription plans for companies. Within the B2B sector, ePilot helps companies provide a mobility corporate benefit that harnesses clean, electric energy.

Allowing for a company wide decision for transportation as an employee benefit all on one invoice. In this way companies can fulfill their green mission statements and at the same time become more attractive as employers to current and potential talent. When beginning partnership relationships with the e-mobility service providers we discovered that ePilot offered a valuable service by bringing our partners not tourists but consistent, local riders.

My Perfect Week

The Digital Healthcare Act (DVG) is showing how there is great interest, specifically in Germany to utilize digital transformation to improve health care provision. At Paranoid Internet one of our incubator units is focusing on a healthcare apps. Following the new act in place there is going to many opportunities in 2020 for healthcare apps to be supported by the German government. My family works predominantly in the healthcare sector and this as well as government support, market momentum and many other factors led me to the conclusion that now is the time to bring to life a project in this arena. 

My Perfect Week is a wellness platform and personal assistant, offering end users an AI-curated but human-delivered selection of products, services and activities to support the goal of balance between a fulfilling, healthy and social lifestyle, as well as day to day realities of financial and time constraints. 

Paranoid Internet Opportunities: 

If you are an entrepreneur interested in working on these projects I strongly advise sending an initiative application. Positions are available for hands on passionate people. We are interested in self starters with a hand ons attitude and a true interest in pushing not just themselves but the entire team forward. We have had some issues with applicants not entirely understanding this attitude so to make it easier I included a link to the Cambridge Dictionary definition of hands on. 😉 

That being said, with hardwork and results we provide programs for hands-on team members to earn shares of projects and even partnership positions with successful delivery of results. 

We noticed in 2019 that our workflows and research in different arenas not only benefits our projects but also our client work. This is why in 2020 we plan to introduce an accelerator program in addition to our incubator program. We want to give back to underfunded and early stage projects through knowledge sharing, sparring sessions and for a small team of under four a residency program for free or discounted office space. For more details, send a message to ceo(at)paranoid-internet.de 

Crypto: Sustainable Development

Since 2017 I have been actively involved in the crypto and blockchain scene. While I saw many fair weather investors and startup personas come and go I focused on a  more sustainable development of projects. 

I am happy to say that this work has paid off. In 2019 I hosted the 2nd edition of C3 Crypto Conference. You can access the insights and learnings from C3 Crypto Conference 2019 in the online course here. Already in this year preparation has begun for C3 Crypto Conference 2020. The 3rd edition of C3 Crypto Conference is scheduled in June, just two weeks after the much anticipated Bitcoin halving

I am also excited to announce that Cryptoticker.io has reached 1 million unique visitors. 

As an agency we started accepting cryptocurrencies as payment back in 2017. At the time it was pretty radical and I am pleased to say that we still do. The scene is maturing and I find that those who stayed in it past the bear market still have many positive things to say. In 2020 I am excited to see what doors crypto and blockchain will open. For a deeper dive into my recent thoughts on cryptocurrencies please read my crypto update post here

Crypto Opportunities: 

We are always looking for new and interesting speakers to add to our C3 Crypto Conference roster. Follow the link here to apply. Furthermore, the application portal is also open to exhibitors and investors. 

c3 crypto conference 2018

As usual I am always interested in hearing from people passionate about cryptocurrencies. If this is you and you think you have something to add to the conference feel free to write me on Linkedin or in the contact form on this page. Looking forward to hearing from you. 

Gruenderfreunde: My First Blog Gets Makeover

Gruenderfreunde was my first passion project and startup that I founded back in 2013. In quarter 1 2020 Gruenderfreunde will roll out a Public Relations unit. The content blog will establish its own PR agency that writes and distributes content from startups to journalists and other publications. 

Today the typical PR agency status quo needs a complete overhaul. Many agencies charge companies between 5-10k per month. This is simply impossible for young startups that operate lean. As a blog with 6 years in the game we want to leverage Gruenderfreunde’s industry knowledge and network. By utilizing our contact base as an agency we can operate for 50% cheaper than the traditional PR agency. Already having writers on staff and the ability to publish on our own publication gives our future clients a publishing guarantee that other PR agencies cannot.

We also plan to change the game from a content standpoint. Gruenderfreunde will not be a boring reactive agency but a proactive one. We can give advise and ensure timeless content because at the end of the day our wish is to support the ecosystem of founders and new startups. I think teamwork will make the ecosystem more sustainable for young founders. 

Gruenderfreunde Opportunities:

If you are a startup interested in Public Relation services from Gruenderfreunde please send an email to redaktion(at)Gruenderfreunde.de.

Investment Notice:

Lastyly, something for investors reading this post. Get in contact to take part in some upcoming family and friends rounds for our current and upcoming incubator projects. We offer discounts for early stage investment as well as convertible loan models. Interested parties can get in contact with ceo(at)paranoid-internet.de or Dennis(at )gruendefruende.de. Please put the project you are most interested in as the subject of the e-mail or write investment. 

Age of Voice

It seems every year as a founder I learn that agility is one of the most important attitudes a person can have towards business. Recently I was invited by TechCrunch to Disrupt Berlin 2019. During a talk an organizer mentioned that last year there was an overwhelming number of crypto and blockchain projects while this year AI took the lead. From being at the forefront one year before blockchain projects made up about 1% of the projects this year at the conference. 

As someone involved in the startup scene for many years now I have seen my fair share of hype cycles. With every new trend I find that some key elements remain the same. It is with this advice that I want to leave 2019 with. No matter what technology we are talking about there will always be a human component. Whether it be the people who created the technology, the developers that program the software, or the end users that engage with every step there is a human.

Through every iteration of technology we must first recognize the human component. I see the age of voice leading us in many directions. We speak on average about 3-5 times faster than we type on a keyboard and while our tools are adapting from a keyboard to software and beyond still there are some of the same mechanisms that we use. We use our voice to say kind words to our loved ones in our private lives and on the other side of the spectrum we use our voice to engage with smart home devices to turn on play a podcast.  

Lastly, one of my greatest influences in 2019, Greta Thunberg, created a movement with just her voice. 

——————————————————————————————————————–

Welcome to the Age of Voice

Liebe‌ ‌Leserinnen,‌ ‌liebe‌ ‌Leser,‌ ‌

als ich meinen Gründerblog im April 2019 neu startete, hatte ich keine Ahnung über die Auswirkungen, die er auf meine Freunde und Follower haben würde. Ich bin dankbar für die interessanten Gespräche, die meine Artikel entflammt haben und freue mich über die zahlreichen Leserinnen und Leser – also über euch, direkt gesagt.

Mein heutiger Artikel fällt länger aus als sonst, da ich mir die Möglichkeit dazu geben möchte über mein Portfolio an Projekten zu sprechen und ihre derzeitigen Etappen festzuhalten, ehe es ins neue Jahr geht. Gleichermaßen möchte ich die Chance dazu nutzen, einige meiner Prognosen im Bereich der Startupszene und Technologie mit euch zu teilen, bevor das nächste Jahrzehnt anbricht.

Zum besten Teil meines Jobs gehört die Gelegenheit, meiner Community mit Support und Beratung zur Seite zu stehen. Dazu gehört auch, einzelnen Leidenschaftlichen die Chance auf einen attraktiven Job zu geben. Aus diesem Grund wird jeder Absatz auch Möglichkeiten und Informationen bieten, um sich in meine aktuellen Projekte einzubringen.

2020 Prognose: Age of Voice

2020 wird die Bewegung der “Age of Voice” ins Rollen kommen, wie ich sie gerne nenne. Sie umfasst ein weites Spektrum an Themen, weshalb es erstmal Sinn macht, zu erklären, was genau ich damit meine.

Im Jahr 2018 hörte ich zum ersten Mal von einem besonderen Fall, in dem Callcenter eine Sprachanalyse-Software verwendeten, um die Stimmung der Kunden zu ermitteln und dann den Callcenter-Mitarbeitern Vorschläge zu unterbreiten. Dies löste mein Interesse aus. Selbst wenn wir uns mit Technologien befassen, die sich direkt mit Maschinen oder Algorithmen auseinandersetzen, sei es KI, maschinelles Lernen, Roboter, Smart-Home-Geräte oder auf andere Weise, nutzen wir immer noch unsere menschlichen Fähigkeiten. In diesem Fall ist diese Fähigkeit unsere Stimme.

Von meinen letzten Reisen nach Hongkong und Singapur war ich fasziniert, wie schnell diese Technologien bereits an anderen Orten implementiert werden. In den nächsten 3-5 Jahren erwarte ich, dass eine Person, die einen Anruf beim Kundendienst tätigt, wahrscheinlich mit einem Roboter spricht. Es wird auch sehr wahrscheinlich sein, dass es schwierig sein wird, den Unterschied zu erkennen.

Wenn Sie mich persönlich getroffen haben, ist Ihnen vielleicht aufgefallen, dass mein Gehirn niemals still steht. Ich überprüfe ständig den Markt und gehe neue Möglichkeiten und Chancen an. Aus diesem Grund sind einige meiner Ideen gezwungen, in den Hintergrund zu treten. Ich hoffe jedoch, 2020 einen persönlichen Podcast veröffentlichen zu können, der meinen Blog-Beiträgen ähnelt. Einblicke als Gründer und Aktualisierungen meines ständig wachsenden Portfolios an Projekten.

Paranoid Internet: Das Jahr der Inkubator-Projekte

Wie in unserem jüngsten Artikel angekündigt, war 2019 das Jahr der Inkubator-Projekte bei Paranoid Internet. Wir haben uns verändert und sind nicht mehr nur eine Agentur für digitales Marketing. Neben unserer Agenturarbeit haben wir uns zu einem Inkubator für digitale Projekte entwickelt. 2019 haben wir Workflows zwischen verschiedenen Abteilungen eingerichtet, um zwei Projekte anzugehen, für die ich eine große Leidenschaft habe: ePilot und My Perfect Week.

ePilot 

Die Elektromobilität wird auch 2020 ein großes Interesse von mir bleiben. Im Juni 2019 haben wir ePilot gestartet. Das Projekt startete als Karte zur Suche nach E-Mobilitätsoptionen für den B2C-Markt. Das Marktpotenzial von Elektromobilität als Mitarbeiterprogramme für Unternehmen in Form von Abonnements haben wir schnell erkannt. Innerhalb des B2B-Sektors unterstützt ePilot Unternehmen dabei, Nachhaltigkeit und Mobilität zu vereinen. Auf diese Weise können Unternehmen ihre grünen Leitbilder erfüllen und gleichzeitig als Arbeitgeber für aktuelle und potenzielle Talente attraktiver werden. Während wir Partnerschaften mit Elektromobilitätsdienstleistern eingingen, stellte sich heraus, dass ePilot einen wertvollen Service bietet, indem wir keine kurzfristigen Touristen, sondern kontinuierliche Fahrer vermitteln.

MPW

Das Digital Healthcare Act (DVG) zeigt, dass gerade in Deutschland ein großes Interesse besteht, die digitale Transformation zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung zu nutzen. Bei Paranoid Internet konzentriert sich eine unserer Inkubator-Einheiten auf Apps für das Gesundheitswesen. Nach dem neuen Gesetz ergeben sich im Jahr 2020 viele Möglichkeiten, dass Gesundheits-Apps von der Bundesregierung unterstützt werden. Meine Familie ist überwiegend im Gesundheitswesen tätig, und dies sowie staatliche Unterstützung, Marktdynamik und viele andere Faktoren haben mich zu dem Entschluss gebracht, dass es jetzt an der Zeit ist, ein Projekt in diesem Bereich ins Leben zu rufen.

My Perfect Week ist eine Wellness-Plattform und ein persönlicher Assistent, der Endbenutzern eine von der KI berechnete, aber vom Menschen bereitgestellte Auswahl an Produkten, Dienstleistungen und Aktivitäten bietet, um das Ziel eines erfüllten, gesunden und sozialen Lebensstils zu unterstützen – trotz finanzieller und zeitlicher Grenzen.

Paranoid Internet Angebot: 

Wenn Sie als Unternehmer an diesen Projekten interessiert sind, empfehle ich dringend, eine Initiativbewerbung einzureichen. Stellen für leidenschaftliche Menschen stehen zur Verfügung. Wir interessieren uns für Motivierte mit einer praxisnahen Einstellung und einem echten Interesse daran, nicht nur sich selbst, sondern das gesamte Team voranzutreiben.

Wir haben 2019 festgestellt, dass unsere Arbeitsabläufe und Beobachtungen in verschiedenen Bereichen nicht nur unseren Projekten, sondern auch unserer Kundenarbeit zugute kommen. Aus diesem Grund planen wir, 2020 zusätzlich zu unserem Inkubatorprogramm ein Wachstumsprogramm einzuführen. Wir möchten unterfinanzierte und junge Projekte durch Wissensaustausch und Sparringsitzungen unterstützen, sowie außerdem für ein kleines Team von weniger als vier Personen freie oder ermäßigte Büroflächen zur Verfügung stellen. Für weitere Informationen senden Sie eine Nachricht an ceo(at)paranoid-internet.de

Krypto: Nachhaltige Entwicklung

Seit 2017 bin ich in der Krypto- und Blockchain-Szene aktiv. Während ich viele Fairweather-Investoren und Startups gesehen habe, habe ich mich auf eine nachhaltigere Entwicklung von Projekten konzentriert.

Ich bin froh darüber, dass sich diese Arbeit gelohnt hat. 2019 war ich Gastgeber der 2. Ausgabe der C3 Crypto Conference. Hier können Sie im Online-Kurs auf die Erkenntnisse der C3 Crypto Conference 2019 zugreifen. Bereits in diesem Jahr haben die Vorbereitungen für die C3 Crypto Conference 2020 begonnen. Die dritte Ausgabe der C3 Crypto Conference ist für Juni geplant, nur zwei Wochen nach der mit Spannung erwarteten Halbierung von Bitcoin.

Ebenfalls ein voller Erfolg ist, dass Cryptoticker.io 1 Million unique Visitors erreicht hat.

Als Agentur haben wir bereits 2017 damit begonnen, Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Damals war es ziemlich radikal und ich freue mich, sagen zu können, dass wir dies immer noch tun. Die Szene reift und ich denke, dass diejenigen, die dabei bleiben, es nicht bereuen werden. 2020 bin ich gespannt, welche Türen Crypto und Blockchain öffnen werden. Um einen tieferen Einblick in meine jüngsten Überlegungen zu Kryptowährungen zu bekommen, schauen Sie bitte hier.

Krypto Angebot: 

Wir sind immer auf der Suche nach neuen und interessanten Referenten, die wir zu unserer Liste der C3 Crypto-Konferenzen hinzufügen können. Folgen Sie dem Link hier, um sich zu bewerben. Darüber hinaus steht das Anmeldeportal Ausstellern und Investoren offen.

Wie immer bin ich immer daran interessiert, von Leuten zu hören, die sich für Kryptowährungen begeistern. Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie der Konferenz etwas hinzufügen können, schreiben Sie mir bitte auf LinkedIn oder im Kontaktformular auf dieser Seite. Wir freuen uns, bald von Ihnen zu hören.

Gründerfreunde: Mein erster Blog bekommt ein Makeover

Gründerfreunde war mein erstes Leidenschaftsprojekt und Startup, das ich 2013 gegründet habe. Im ersten Quartal 2020 wird Gründerfreunde eine PR-Abteilung einführen. Der Content-Blog wird eine eigene PR-Agentur einrichten, die Inhalte von Startups an Journalisten und andere Publikationen schreibt und verteilt.

Der typische Status Quo einer PR-Agentur muss heute grundlegend überarbeitet werden. Viele Agenturen berechnen Unternehmen zwischen 5-10.000 pro Monat. Dies ist für junge Startups einfach unmöglich. Als Blog mit 6 Jahren im Game möchten wir das Branchenwissen und Netzwerk von Gründerfreunde nutzen. Dadurch und vor allem aufgrund unserer etablierten Kontaktbasis als Agentur können wir 50% günstiger als herkömmliche PR-Agenturen arbeiten. Unsere Autoren im Team sowie die Möglichkeit, eigenen Publikationen zu veröffentlichen, gibt unseren zukünftigen Kunden eine Garantie, die andere PR-Agenturen nicht geben können.

Wir planen auch, den Blog von einem inhaltlichen Standpunkt aus zu ändern. Die Gründerfreunde werden keine langweilige, sondern proaktive Agentur formen. Wir können beraten und für zeitlose Inhalte sorgen, denn letztendlich möchten wir das Ökosystem der Gründer und Neugründer unterstützen.

Gründerfreunde Angebot:

Wenn Sie ein Startup mit Interesse an PR-Dienstleistungen aus Gründerfreunde sind, senden Sie bitte eine E-Mail an redaktion(at)gruenderfreunde.de.

Investment Mitteilung:

Zuletzt etwas für Investoren, die diesen Beitrag lesen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um an einigen bevorstehenden Familien- und Freundesrunden für unsere aktuellen und bevorstehenden Inkubator-Projekte teilzunehmen. Wir bieten Rabatte für Frühphaseninvestitionen sowie für Loan Models. Interessenten können sich an ceo(at)paranoid-internet.de oder dennis(at)gruenderfreunde.de wenden. Bitte geben Sie das Projekt, an dem Sie am meisten interessiert sind, als Betreff der E-Mail an.

Alles in allem

Es scheint, dass ich als Gründer jedes Jahr aufs Neue erkennen muss, dass Flexibilität eine der wichtigsten Eigenschaften ist, die ein Mensch dem Business gegenüber haben kann. Kürzlich wurde ich von TechCrunch zur Disrupt Berlin 2019 eingeladen. Während eines Gesprächs erwähnte ein Veranstalter, dass es im letzten Jahr eine überwältigende Anzahl von Krypto- und Blockchain-Projekten gab, während in diesem Jahr KI die Führung übernahm. Seitdem wir ein Jahr zuvor an vorderster Front standen, machten Blockchain-Projekte in diesem Jahr etwa 1% der Projekte auf der Konferenz aus. 

Als jemand, der seit vielen Jahren in der Startup-Szene aktiv ist, kann ich mir meine eigene Meinung zum Hype bilden. Bei jedem neuen Trend stelle ich fest, dass einige Schlüsselelemente gleich bleiben. Mit diesem Rat möchte ich 2019 verlassen. Egal von welcher Technologie wir sprechen, es wird immer eine menschliche Komponente geben. Ob es die Leute sind, die die Technologie erstellt haben, die Entwickler, die die Software programmieren, oder die Endbenutzer, die sich mit jedem Schritt beschäftigen – ein Mensch ist involviert. 

Ich sehe die Age of Voice kommen, die uns in viele Richtungen führen wird. Im Durchschnitt sprechen wir drei bis fünf Mal schneller als wir auf einer Tastatur tippen können. Bald werden sich die Tools so weit entwickeln, dass wir unseren Computern Texte diktieren können – an unsere Liebsten, um Artikel zu verfassen oder um Smart-Home-Geräte herumzukommandieren.

Zu guter Letzt hat Greta Thunberg, eine meiner größten Influencer im Jahr 2019, eine wichtige Bewegung allein mit ihrer Stimme ins Leben gerufen.

Erhalte regelmäßig direkt anwendbare Business-und Gründer-Tipps.

Erhalte regelmäßig direkt anwendbare Business-und Gründer-Tipps.

Share on xing
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp