post

Crypto Currencies, Blockchain, ICOs – FOMO – & Traveling around the world

Wir schreiben das Jahr 2017.
August, 13. Tag, des PRE-Crypto-Zeitalters.

Heute erreichte der Bitcoin ( BTC ) mit über 4.000 USD/ BTC sein neues Allzeithoch.
Ein Tag, der vieles verändern wird. Schon bald wird der Mainstream
nach der Götter-Rakete BTC Ausschau halten, um nichts zu verpassen.
FOMO ( Fear of missing out ) wird wieder die Runde machen.

Bitcoin over 4.000 USD

Bitcoin over 4.000 USD

Beim Thema FOMO fällt mir passend dazu ein,
dass viele Besucher regelmäßig meinen Blog besucht haben
und enttäuscht darüber waren, nichts Neues hier zu lesen.
Gerne möchte ich Euch mit einem direkten Gruenderfreunde Verweis-Link beantworten,
warum meine Zeit begrenzt war.

Gruenderfreunde Berlin Teamfoto, Dennis Weidner

Gruenderfreunde Berlin Teamfoto, Dennis Weidner

Tatsächlich entwickeln sich die Projekte meiner Firma,
der Paranoid Internet, seit unserem Umzug in die Hauptstadt Berlin,
vor gut einem Jahr, so erfreulich, dass wenig bis gar keine Zeit für
ein Update blieb.

Als Privatperson bin ich seit einiger Zeit schon im Crypto Markt aktiv
und freue mich daher täglich über die Zunahme von Marktteilnehmern und über den
Interessen-Zuwachs in der Bevölkerung.

Mit meiner Company betreuen wir viele Blockchain Projekte
und sind mittlerweile einer der Haupt-Anlaufstellen
im Bereich des Crypto Consulting.

In den letzten 4 Wochen konnten wir in Barcelona, UK & dem Silicon Valley
unsere Kunden durch persönlich Besuche glücklich stellen und unser Netzwerk weiter ausbauen.
Im Oktober geht es zu Konferenzen erneut nach Barcelona, Los Angelos und Las Vegas.

Ob ICO-Protection, Smart Contract Entwicklung, Escrow ICO Framework,
Media & PR Services, Internationale Investoren Roadshows, Community Management oder
länderspezifisches Online Marketing. Wir setzen es mit unseren Partnern um.

Patronus_ICO_Marketing_And_Security

Patronus_ICO_Marketing_And_Security_Value

Ob nun privat oder geschäftlich bin ich daher offen
für nette Gespräche mit spannenden Gesprächspartnern.

Wenn Ihr Lust habt, lasst uns doch zeitnah einfach mal 15 oder 30 Minuten Skypen
oder uns zum persönlichen Mittagslunch in Berlin treffen.

Über meinen Kalender könnt Ihr Euch einen Termin bei mir blocken.
https://calendly.com/paranoid-internet

Ich wünsche Euch allen den bestmöglichen Erfolg,
Gesundheit und Wohlbefinden und freue mich darauf,
wenn einige Leser meiner Seite pro aktiv mit mir in Kontakt treten.

Bitte seht mir nach, dass ich derzeit in meiner eigenen pro aktiven Handlung
durch unsere erfolgreiche Expansion zeitlich beschränkt bin.

Euer Dennis Weidner ( Klicken für LinkedIn Connect )

post

Zwischen Theorie und Praxis

Zwischen Theorie und Praxis

Wenn die Wochen vergehen und dein Blog sich fühlt,
wie eine Wüstenblume ohne Regen, dann wird Dir klar,
dass Du in einer ganz besonderen Situation bist – zwischen Praxis und Theorie.

Anfang des Jahres habe ich Euch versprochen, dass ich Euch mit auf meine Reise ins Unternehmertum nehmen möchte. Tatsächlich habe ich Wort gehalten, doch irgendwie anders als geglaubt. Mein Unternehmertum 2016 hat bisher wenig Zeit für „Reflektion“ und „Online Berichterstattung“ gelassen – Ihr alle konntet hiervon auf meinem Blog Kenntnis nehmen, denn es passierte, Nichts.

Das ist zwar schade, doch tatsächlich die Realität. Auch solche Phasen gehören dazu. Derzeit befindet sich mein Unternehmertum gefühlt Nahe Cape Canaveral. Die Raketen warten nur noch gen Weltall abgeschossen zu werden.
Tatsächlich ging es jedoch nicht in die Wüste, sondern nach Berlin.

Auszug_Jumping_Fitness_Team

Auszug_Jumping_Fitness_Team

Im Februar tat sich für mich und meine Company diese unglaublich tolle Möglichkeit auf. Neben Hamburg ist Berlin für mich der pulsierende Hotspot des Internet-Unternehmertums in Deutschland. Zwischen internationalen Menschen und spannenden Startups sehe ich für mich, meine Company und unsere Projekte hier das größtmögliche Multiplikations-Potential.

Als mich Anfang des Jahres ein Bekannter anrief und mir die Möglichkeit offerierte für und mit Ihm die Expansion seiner Marke und die spätere Internationalisierung seines Lebenswerkes anzugehen, musste ich nicht lange überlegen.
Die Jumping Fitness AG war dieser Bekannte, für den ich seither an vorderster Front mit im Vertrieb und beim Online Marketing hauptverantwortlich operiere. Mit unvergesslichen Tagen auf meiner Lieblings-Insel Mallorca bei Meet The Top im Februar, unserem Fitness-Termin-Marathon auf der Leitmesse der Fitness und Bodybuilding Messe FIBO Anfang April und den internationalen Gesprächen im Nachgang dieser wunderbaren Momente blicke ich jetzt schon zurück auf bleibende Erfolge, die Lust auf Mehr machen. Mit über 500 Standorten hält die Jumping Fitness AG in Deutschland mittlerweile die unangefochtene Marktvorherrschaft. Große Sportketten wie Meridian Spa haben sich der Erfolgsgeschichte nun angeschlossen, ebenso wie zuvor Holmes Place, Easy Fitness und andere Größen der Deutschen Fitnesslandschaft. Täglich werden es mehr, die „Jumping Fitness“ fest als Group Fitness Programm bei sich in Ihren Kursplänen als weiteres Highlight für Ihre Mitglieder positionieren möchten.

Nun also, wo diese Phase erfolgreich abgeschlossen ist gibt es weitere Herausforderungen für uns zu meistern. Dabei zähle ich persönlich vor allem die Expansion in neue wichtige Länder als elementaren und notwendigen Schritt. Auf dieser Reise wird es notwendig sein gute Mitarbeiter und Vertriebler mit ins Boot zu holen, um den ständig währenden Marktgegebenheiten gerecht zu werden. Als nächste Ziel- und Fokusmärkte konzentrieren wir uns nun also auf die Niederlande, Spanien & Italien. Mit der Gewinnung eines Distributors für Österreich konnten wir vor Kurzem schon einen weiteren Markt absichern.
Da sich unser Produzent seither überwiegend um den Schweizer Markt gekümmert hat, sind für uns die Hausaufgaben vor der Haustür erfolgreich erledigt. Es bleibt spannend und wird sicher nicht langweilig. Um einen besseren Eindruck zu bekommen, was ich derzeit tue, schaut Euch gerne diese kurze Video an.

Die Zeit für diesen kleinen Rückblick habe ich mir gerne für Euch genommen. Die Energie und Emotion kam aus der Freude heraus heute meine Oma mal wieder gesehen zu haben und zu realisieren, wie schnelllebig das Leben doch geworden ist. Trotz der ganzen Verantwortung darf man nie vergessen, was einem wirklich wichtig im Leben ist.
Für mich ist es das Gefühl, dass Menschen für mich da sind und auch in Situationen an mir nicht zerbrochen sind, bei denen Andere sicher den Glauben an das Gute im Menschen aufgegeben hätten.

Influencer_Jumping_Fitness

Influencer_Jumping_Fitness

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende und einen guten Start in die neue neue Arbeitswoche. Ich melde mich wieder, wenn es die Zeit zu lässt und es etwas spannendes zu berichten gibt. Als Alternative zu meinem Blog lege ich Euch mein Instagram Account ans Herz, auf dem ich des öfteren Mal Momentaufnahmen aus meinem Leben teile.

Zum Instagram Account: https://www.instagram.com/dennis_weidner/
Euer Dennis

post

Zwischen Spielwaren, Spielbetrieb und dem „Big Game“

Hallo meine Lieben,

Der frühe Vogel hatte sich gestern mal wieder bei uns verirrt.

Unseren Start ins Wochenende haben wir gestern daher schon um 5 Uhr in der früh „gefeiert“. Nach den morgendlichen Ritualien starteten wir um 5:45 Uhr los zum Flughafen. Dank modernster Technik in der Hosentasche, haben wir mit Car2Go bereits um 5:20 Uhr einen Pakt geschlossen und unser mobiles Antriebswunder reserviert. Als Entrepreneur liegt mir natürlich besonders viel daran, die Mobilitäts Alternativen zu unterstützen. Hätte Car2Go am Flughafen den erlaubten Parkbereich nicht kurzfristig von P4 auf dem Oberdeck auf P2 im Unterdeck verlegt, wäre meine Adrenalin-Ausschüttung sicherlich geringer ausgefallen und der Tag nur halb so schön gestartet.

*Mein Learning: Mobilitäts-Alternativen sind sehr zu empfehlen, auch wenn Sie manchmal zum Herzstillstand führen können…

Das erste bekannte Gesicht begrüßte uns so dann um 6:31 am Gate A26.
Die Frau meines früheren Chefs der Allianz Hamburg wurde scheinbar auch von den gleichen Piepmatzen aufgesucht, um das Leid zu teilen. Nach köstlicher Stärkung einer Laugenstange mit Apfelschorle auf 11.000 Metern Flughöhe und einem gemütlichen Morgen-Meeting mit Ipad Mini und Messe-Vorbereitung am Flughafen Nürnberg, starteten wir um 8 Uhr unsere Weiterreise vom Flughafen Nürnberg zur Messe Nürnberg. Denn auch gestern waren wir im Auftrag der Zukunft unterwegs, um neue Trends zu entdecken, die jetzige Moderne zu erleben und inmitten von unzähligen Spielwaren auch ein Stück an die Kindheit zurück zu denken. Herzlich Willkommen auf der Spielwaren Messe Nürnberg.

*Mein Learning: Mein Mini Ipad möchte ich nicht mehr missen. Klein und handlich verschafft es mir schnell einen Überblick, wenn die Zeit für eine umfangreiche Recherche im Büro terminlich nicht mehr ausreicht.

Eingeladen durch unseren Kunden hatten wir das Ziel neue strategische B2B Kontakte aufzubauen und mit möglichst vielen „Einkäufern“ passender Firmen des Groß- und Einzelhandel zu sprechen. Mit Produktproben, Info-Material und Visitenkarten bepackt ging es quer über die Messe. Bei unserem Produkt handelt es sich um neuartiges Kornfetti, einem biologischen und organisch absetzbaren Bio-Konfetti aus pflanzlicher Stärke. Erhältlich in allen Pastell-Tönen, die man sich vorstellen kann. Unseren Zielmarkt konnten wir schnell in der Halle 9 ausfindig machen bei den Spielzeugherstellern und weltweiten Distributoren bekannter Spielwaren und Marken. Nach 8 Stunden umfangreicher Gespräche und neuen Händlerkontakten zur Metro, Edeka, Tedi, zahlreichen großen E-Commerce Shops und vielen vielen internationalen Kontakten und Verhandlungen mit unseren möglichen neuen Partnern über das Volumen der Erstbestellung, Mindestabnahme-Mengen, die Anzahl der Inner-Verpackungen, Rückfragen zu Zertifikaten und White Label Verpackungen endete der Abend mit einem großen gesponserten Feuerwerk der Firma Weco Feuerwerk auf dem Vorplatz der Messehallen. Es war wirklich beeindruckend! Sicherlich werden viele dieser neuen Effekte in 2016 schon viele Städte in Deutschland faszinieren. Den Abschluss gab ein amerikanischer Großhändler für Scherzartikel und Partymaterial in der Halle 9 mit einer unfassbaren Standparty, bei der neugewonnene Kontakte auch andere Gespräche außer Business kannten. Mit unseren Bio-Konfetti-Kanonen konnten wir dennoch auch die dort anwesenden Gäste ohne große Worte mit einem lauten „Bio-Farb-Knall“ beeindrucken. Es hat Spaß gemacht!

*Mein Learning: Attraction! Aufmerksamkeit schaffen ist wichtiger, als den Gesprächspartner tot zu reden. Wer im Vertrieb erfolgreich sein möchte, muss in Erinnerung bleiben. Wir haben mit unseren Neon Produkt-Proben farbige und bleibende Grüße den Einkäufern und Entscheidern mit auf Ihre Rückreise gegeben und im passenden Moment einen Live präsentiert, um keine Fragen offen zu lassen.

Angekommen im Hotel ließen wir es uns mit Sauna und gemütlichen abendlichen Abschluß-Dinner gut gehen und schliefen recht bald nach Bekanntgabe des Dschungelcamp Gewinners 2016, Menderes Bagci, ein.

*Mein Learning: Gönn Dir was! Als Selbstständiger & Entrepreneur verzichtest Du in aller Regel in vielen Situationen schon genug. 60 bis 80 Stunden Wochen und Wochenendarbeit sind keine Seltenheit. Nur wer es schafft seinen Akku wieder zu laden, kann auf Dauer und vor allem gesund, glücklich und erfolgreich werden. Auch ich habe mir viel zu selten auf Reisen etwas gegönnt. Man muss sich für Erfolg aber nicht schämen. Man darf Erfolg ruhig leben. Es gehört ein gewisser Lernprozess dazu, um nicht als arrogant wahrgenommen zu werden. Sei Du selbst. Tu das was Dir gut tut und entscheide selber, ob Du es mit deinen Freunden in irgendeiner Art und Weise teilst. Wahre Freunde werde sich mit Dir freuen.

Heute Morgen begaben wir uns nach morgendlicher Frühstück-Stärkung wieder zur Messe, um weitere B2B Gespräche zu führen.
Unsere Rückreise traten wir dann am Nachmittag mit dem ICE an, da eine Flugverbindung erst ab 300 EUR / Person erhältlich gewesen wäre. Der dritte Mobilitäts-Garant in 48 Stunden. Auf der Rückreise im Zug hatte ich 4 Stunden Zeit meine Gedanken zu ordnen und meine Notizen zu den neu gewonnen Kontakten in einem Notizheft festzuhalten, Visitenkarten zu beschriften und sinngemäß wegzuheften. Damals tat ich dies mit einem 2 EUR Heft von Staples, was definitiv bei 95% von Euch ausreichend sein wird, um seine Gedanken zusammenzuschreiben. Da meine Mitarbeiter und Freunde jedoch mitbekommen haben, dass diese Hefte bei mir schnell Unauffindbarkeit von Informationen herbeiführten und ich oft auf Informationen und Mitschriften in Gesprächen zurückgreife, beglückten Sie mich mit einem Filoflex-Terminplaner. Der Vorteil: Informationen zu den passenden Wochen und Informationen zusammenheften und alles handlich bei sich zusammen haben. Des Weiteren nutzte ich im Rahmen der überfüllten Rückfahrt meinen Sitzplatz im Speisewagen, um auch diesen Rückblick hier mit meinem kleinen Mini Ipad zu verfassen.

*Meine Learnings: Wer die Worte „Gewohnheit“ und „Bequemlichkeit“ in seinem alltäglichen Mind-Set trägt, der wird mit Entrepreneurship sicher ein Problem haben. Entrepreneurship ist für mich der agilste und spontanste Ansatz, den Du als Unternehmer nur leben kannst. Man lernt zu genießen und schätzt die besonderen Momente für sich wahrzunehmen. Oft beginnt eine Reise ohne zu wissen, wie die Reise endet. Wichtig ist jedoch immer seine Ziele zu kennen und seine Infos aufzuschreiben, um den Kopf frei zu machen, für die nächste Woche. Ich selber habe mich schon dabei erwischt Informationen und Kontakte zu verlieren, wenn ich Sie nicht unmittelbar nachbearbeite. Ich kann daher jedem nur empfehlen, aus der eigenen Komfort Zone raus zugehen und zu beginnen Entrepreneurship zu leben.

Da ich die nächsten 2 Tage nun geschäftlich mit einem Kunden auf der Spobis Messe in Düsseldorf sein werde und mein Hinflug bereits in wenigen Stunden geschieht, werde ich nur kurz Zeit finden in das entscheidende Handball Endspiel der Deutschen Mannschaft einzuschalten. Ich drücke für das Big Game daher jetzt schon die Daumen und drücke auch Euch allen die Daumen, dass eure kommende Woche von Erfolg und Fortschritt gekrönt ist.

Wenn Ihr Euch vielleicht jetzt ein paar Punkte für euer eigenes Unternehmertum abgewinnen könnt, freut mich das sehr!

Wir lesen uns wieder,
Dennis

post

Berlin: Fashion Week 2016

Hallo Ihr Lieben,

das Jahr 2016 nimmt allmählich, aber stetig, wieder an Fahrt auf.
Die Terminkalender füllen sich und die ersten Highlights des jungen Jahres 2016 stehen bevor.
Diese Woche verschlägt es mich erneut nach Berlin. In der Hauptstadt laden die Modemacher, Labels, Designer und Fashion Startups
wieder zu Ihren Messe-Ständen, Showrooms, Fashion Partys & Come Togethers. Seit Montag ist die die Fashion Week 2016 bereits voll im Gange. Da ich persönlich jedoch vorab gezielte Termine und Veranstaltungen auserkoren habe, reise ich erst heute am Donnerstag an.
Das erste Mal habe ich die Fashion Week im Jahr 2014 besucht und möchte diese Erfahrung seitdem nicht mehr missen.
Viele Geschäftsleute nutzen diesen Anlass, um einfach mal „raus aus dem Büro zu kommen“ und lassen sich auf den vielen
Sideveranstaltungen blicken. Eine ideale Möglichkeit, um neue Kontakte zu generieren und einen kurzfristigen Tapetenwechsel zu erleben.

Heute treffe ich mich mit Geschäftspartnern von Fashion.Cloud im Rahmen der heute endenden Panorama Messe;
ihres Zeichen die größte Messe der Fashion Week. Am gestrigen Mittwoch Abend haben die Aussteller wieder zur
„berüchtigten“ Panorama Afterparty eingeladen. Mal sehen, wer heute seine Fahne vor Ort also noch einigermaßen gerade halten kann.
Abends lädt das Fashion Magazine „Cropped Magazine“ wieder zu einem elitären Come Together zwischen Fashion Bloggern, Labeln, Fotografen und szenebildenden Modemachern ein. Dieses Jahr werde ich zeitlich für Euch leider nicht vor Ort dabei sein können.
Ich kann Euch jedoch bereits vom Hören/ Sagen mitteilen – Akkreditiert Euch jetzt schon einmal für 2017… Einlass-Stop garantiert.

Ich bleibe noch bis Sonntag in Berlin, da ich verschiedene Geschäftstermine für unser Startup- und Businessportal Gruenderfreunde.de
habe. In Berlin pulsiert die Startupszene insbesondere halt auch am Wochenende. Nicht verwunderlich, wenn in der Woche die operative 65 Stunden abgearbeitet werden muss, bleibt die Zeit für strategische Geschäftstermine und Kooperationsgespräche halt nur am Wochenende.
Aber als waschechter Hamburger ist mir dieser Zustand nicht neu. Auch in Hamburg sieht die Woche eines Entrepreneurs und von Startups nicht anders aus. Business 2.0 as usual!

Nun gut Ihr Lieben,
wir lesen uns bald wieder! Das Business ruft.Und der Kaffee ist auch schon fast kalt!

Dennis

post

Startup-Blog aus dem wahren Leben?

Hallo Ihr Lieben,

das Jahr 2016 ist noch recht frisch. Die guten Vorsätze werden daher allseits in Angriff genommen. Massenhaft kündigen die Menschen ihre Fitness-Studio Mitgliedschaften um dem Konsum der Amazon Prime, Netflix und Maxdome Videotheken genüsslich zu verfallen. Ein kleiner Teil jedoch schwimmt gegen den Strom, um anders zu sein und etwas zu verändern – sich zu verändern.

Fast wie in der Berufswelt und meiner geliebten Startup Szene.
Beinahe stündlich geben mir Linkedin und Xing die erfreulichen Meldungen,
meinen geschätzten Kollegen und Kontakten doch zu Ihrem neuen Job zu gratulieren. Man fühlt Ihn – den Puls der Zeit. Die schnelle, raue Welt, die hinter dem Business steckt.

Auch ich habe mir für 2016 vorgenommen, mich zu verändern. Etwas zu verändern. Ich möchte hier auf meinem Unternehmer-Blog über das wahre Leben sprechen. Über die Startup Szene in Deutschland, wie ich Sie persönlich erlebe, gelebt und überlebt habe. Ich möchte mit Euch auf eine Reise ins Ungewisse gehen und versuchen über den Tellerrand zu schauen.
Ohne journalistische Ausbildung und ohne fundiertes Wirtschafts-Studium werde ich stets von meiner eigenen Situation berichten, wie ich selber „Auf der Suche nach“:

-den passenden Geschäftspartnern
-dem geeigneten Investor
-der außergewöhnlichen Idee
-dem eckigen Rad
-dem eigenen Weg war.

Ich schaue persönlich zurück und gleichzeitig mit Euch nach vorne.
Ich reflektiere eigene Meilensteine und versuche dabei ohne besserwisserische Ader Euch Tipps, Tricks, Insights & Learnings aus meinem eigenen Leben mit an die Hand zu geben. Ich werde dabei vermeiden die Worte „richtig“ oder „falsch“ zu verwenden – denn ein Philosophie Studium
hat meinen Weg bisher noch nicht gekreuzt … dafür aber die Kunst des Erlebens & Überlebens.

Ich freue mich bei diesem Weg über euer Feedback. Über eure Meinungen, Kritiken und auch über Lob.
Ich werde versuchen in regelmäßigen Abständen zu schreiben. Nicht täglich, aber wöchentlich.
Ich freue mich auf eine spannende Zeit und die Zukunft. Lasst uns gemeinsam hinter die Kulissen schauen.

Bis bald Ihr Lieben. Wir lesen uns wieder.
Dennis